Suche

Celox-Kampagne für die Jugendmiliz von Rojava



Im Herzen des Nahen Ostens hat sich 2012 die Bevölkerung von Rojava (Syrischer Teil Kurdistans/Nordsyrien) gegen die reaktionären Kräfte erhoben, welche die Region seit Jahrzehnten unterdrückten. Rojava ist seitdem eine selbstverwaltete Region, in der die gesamte Bevölkerung, inklusive aller Minderheiten in die Gestaltung der Gesellschaft durch Rätestrukturen miteinbezogen ist. Die Jugend beteiligte sich von Anfang an am revolutionären Aufbau der Gesellschaft sowie an der militärischen Verteidigung des revolutionären Prozesses. Während die Jugendbewegung in den Gemeinden und Volksräten die Jugend unabhängig organisierte und ihnen ihren eigenen Willen und ihre eigene Stimme gab, strömten Zehntausende junger Frauen und Männer in die Reihen der Volks- und Frauenverteidigungseinheiten YPG und YPJ und leisteten heldenhaften Widerstand gegen die Angriffe der islamistischen Mörderbanden von Al-Nusra über Daesh bis zur türkischen Armee und deren alliierte SöldnerInnen. Neben den Einheiten der Volks- und Frauenverteidigung bauen seit 2012 auch zivile Milizangehörige die gesellschaftlichen Verteidigungskräfte HPC auf. Diese sollen die Verteidigung und Sicherheit ihrer Stadtteile und Dörfer selbst in die Hand nehmen, die Menschen ideologisch und militärisch schulen und fördern und im Kriegsfall gegen den Feind an der Front und im Hinterland heftig zuschlagen. Im Rahmen dieser sozialen Miliz haben Frauen und Jugendliche ihre eigenen autonomen Vereinigungen gegründet. Die Jugendmiliz als Arm der Jugendbewegung, organisiert sich hier seit 2016 unter der Dachorganisation der Verteidigungskräfte als HPC Ciwan und werden im Volksmund auch Parastina Ciwanan genannt.

Im Jahre 2019 fragte die Jugendmiliz die Internationale Rote Hilfe an, um eine gemeinsame Kampagne für das Beschaffen von Celox, einem hämostatischen Verband für militärische Bedürfnisse, zu starten. Dies ist somit die dritte Kampagne, um Celox zu beschaffen. Zuvor konnten Internationalist*innen in Rojava sowie Fraueneinheiten in Shengal mit Celox versorgt werden. Der grosse Erfolg dieser Kampagnen brachte die Jugendmiliz dazu, den Anstoss zu dieser Kampagne zu geben. Diese direkte Hilfe mit medizinischem Material ist Teil und Ausdruck eines internationalistischen Kampfes. Lasst ihn uns gemeinsam führen!

Unterstütze jetzt mit einer Spende den Kauf von Celox-Bandagen für die Jugendmiliz von Rojava:

Rote Hilfe Schweiz CH82 0900 0000 8555 9939 2 Vermerk: „Celox Jugend“

0 Ansichten

© 2008 by rjz.ch

  • Facebook Black Round
  • Instagram Black Round
  • YouTube - Schwarzer Kreis